Smiley
Home
Ambulante Rehabilitation
      Konzept
      Leistungen
Therapie
Rehasport
Selbstzahler
Betriebliche
Gesundheitsförderung
osteopath. Behandlung
Kiefergelenkstherapie
Impressum
Öffnungszeiten
  Montag 08:00 - 20:00 Donnerstag 08:00 - 20:00
  Dienstag 08:00 - 19:00 Freitag 08:00 - 17:00
  Mittwoch 08:00 - 19:00 Termine nach Vereinbarung
Kontakt
Tel.: 0214 - 601888
Fax: 0214 - 601887
info@aquila-reha.de
Anschrift
Aquila-Reha GmbH
Robert-Blum-Str. 21
51373 Leverkusen
Ambulante Rehabilitation

Alle Leistungen sind, je nach Therapieplan, Bestandteil Ihrer Rehabilitation in unserem Hause. Natürlich können auch alle Behandlungen im Bereich des Heilmittelkataloges einzeln von Ihrem Arzt verordnet werden!
Physiotherapie

Die Physiotherapie ist eine einzeltherapeutische Behandlungsmaßnahme. Sie dient der Wiederherstellung der Beweglichkeit und der Reduktion des Schmerzes. Ein weiteres Ziel dieser individuellen Behandlung ist das Optimieren der motorischen Fähigkeiten im Alltag, Beruf und der Freizeit. Die speziellen Behandlungsmethoden: Manuelle Therapie, PNF und Bobath, Kinesio-Taping und die Osteopathie sowie der ganzheitliche Befund und eine umfassende Anamnese sollen helfen, dieses für Sie wichtige Ziel zu erreichen.
Physikalische Therapie

Manuelle Lymphdrainage, Massage, Fangopackung, Heißluft, Eis und Elektrotherapie
Die Manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Technik mit
dem Ziel der Entstauung des Gewebes ( Abtransport von
Gewebeflüssigkeit). Ein
Ödem ist eine meist schmerz-
lose Ansammlung von Flüssig-
keit in den Gewebespalten,
wodurch Schwellungen auftre-
ten. Die die Zwischenräume
ausfüllende Flüssigkeit
zwischen Haut, Bindegewebe
und Muskulatur wird über das
Lymph- und Venengefäßsys-
tem in den Körperkreislauf
abtransportiert. Ziel ist
es, mit dieser Behandlungs-
technik Schwellungen und
Verklebungen zu beseitigen,
eine Entstauung der betrof-
fenen Körperregion und
Schmerzfreiheit zu erreichen.

Die Massage ist eine mechanische Behandlung des Gewebes und der tieferliegenden Muskulatur um Verspannungen zu lösen. Durch den Druck, zum Beispiel der muskulären Triggerpunkte, wird eine Entspannung der Muskulatur und dementsprechend auch der Gelenke erreicht.
Medizinische Trainingstherapie

Schwache Muskulatur im Bereich von Rumpf und Extremitäten sind eine häufige Ursache für Fehlhaltungen der Wirbelsäule und Gelenke und der damit verbundenenden Schmerzen.
Verstärkt werden diese Be-
schwerden, wenn aufgrund ein-
seitiger Belastungen im Alltag
oder Überlastung und Stress im
Beruf das Zusammenspiel der
Muskulatur gestört ist. Um
hier wirksam entgegenzusteu-
ern, bedarf es eines indivi-
duellen und abwechselungs-
reichen Muskelaufbautrainings.
Das den persönlichen Erforder-
nissen und Ansprüchen Rech-
nung trägt. Diese hat nicht
nur einen günstigen Einfluss
auf die Muskulatur, sondern
auch auf Sehnen und Bänder
sowie Knorpel, Knochen und
Bindegewebe.

Vorträge

Die stattfindenden Vorträge sind in drei Themenkreise ausgerichtet:
Der Reha-Arzt spricht über medizinische Themen und bereitet diese verständlich auf. Sie erfahren, warum es zum Beispiel zu einer neuen Hüfte kommt, wie die Operationstechniken aussehen und wie sie in Zukunft damit umgehen müssen.

Unsere Ernährungsberaterin erklärt Ihnen, wie Sie durch die Vermeidung von Übergewicht oder eine langfristige Ernährungsumstellung positiv auf Ihre Beschwerden einwirken können. Empfehlungen für eine entzündungshemmende Ernährung, sowie die richtige Flüssigkeitszufuhr sind ebenfalls Inhalte der Seminare.

Entspannung und der Umgang mit Schmerzen sind zentrale Themen in den Vorträgen unserer Psychologen. Es werden Ihnen Verhaltenstechniken erklärt und auch das praktische Durchführen des Autogenen Trainings werden geübt.
Ergotherapie

Hierunter versteht man die Kombination von Arbeits- und Beschäftigungstherapie.
Die Inhalte der Ergotherapie sind eng auf die Anforderungen des jeweiligen Arbeitsplatzes bzw. des alltäglichen Umfeldes ausgerichtet. Es werden unter anderem handwerkliche und gestalterische Techniken angewendet, um eine größtmögliche selbstständige Lebensführung zu erreichen und um Störungen in der Motorik und Sensorik auszugleichen. In Vorbereitung auf die Wiedereingliederung in Beruf und Alltag werden die Rehabilitanden über Möglichkeiten zur Gestaltung des Arbeitsplatzes, des alltäglichen Umfeldes und die Einbeziehung von Arbeitshilfen beraten.